10.08.2016 16:05 Alter: 1 year
Kategorie: Gute Nachrichten

Zirkusdirektor


Ntamouchari, Griechenland, Sommer 2015, Foto: Kati Bond

Ntamouchari, Griechenland, Sommer 2015, Foto: Kati Bond

 

Mein Job macht mir keinen Spaß
oder
Ich wäre lieber Zirkusdirektor

Ein wiederkehrendes Thema im Coaching ist die Frage, arbeite ich an der richtigen Stelle, ist der Job der Richtige, oder soll ich wechseln?

Manchmal gibt es sogar schon ganz konkrete Überlegungen, was man stattdessen tun könnte. Die ganz abenteuerlich veranlagten Menschen überlegen, ob sie nicht statt des langweiligen Controlling-Jobs „Körperarbeit, irgendwas mit Menschen“ machen könnten – was auch immer sich im konkreten Fall dahinter verbirgt. Nicht ganz so unkonventionelle Geister denken vielleicht daran, vom Controlling in die Personalabteilung zu wechseln.

Selten aber sind diese Wechsel so einfach möglich, und das ist der Moment, in dem viele Menschen Beratung suchen.

Meine erste Frage ist dann nicht:  Was möchten Sie gerne tun? Meine erste Antwort ist auch nicht:  Wenn Sie nur tun, was Ihr Herz Ihnen sagt, dann wird alles gut.

Ich frage erst einmal danach, welches Gefühl mein Gegenüber im Arbeitsleben vermisst und was will er oder sie im Beruf fühlen. Das braucht manchmal eine etwas intensivere Suche und ein Nachdenken, aber eine Antwort gibt es.

In der Antwort auf die Frage, welches Gefühl ich in meinem Arbeitsleben haben möchte, liegen viele Möglichkeiten.

Es muss nicht immer der Zirkusdirektor in Island sein. Ein gewünschtes Gefühl kann ich auch in meinem „langweiligen“ Controlling-Job haben.

Oft lautet die Antwort: Ich möchte mich energiegeladen und kreativ fühlen. In den Coachings überlegen wir dann oft, welche Möglichkeiten der gegenwärtige Job bietet, sich so zu fühlen. Wie wäre es, einfach einmal so zu tun, als ob man schon energiegeladen und kraftvoll wäre?

Probieren Sie es aus – es funktioniert!